Glockenläuten und Andacht am 23.07.2021 aus Anlass der Flutkatastrophe

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist glocke-2-8-2553x1702.jpg

Angesichts von Leid und Not, die die Flutkatastrophe über viele Menschen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gebracht hat, ruft die Evangelische Kirche im Rheinland zu einem Zeichen des Zusammenhalts auf: Gemeinden und Einrichtungen werden am kommenden Freitag, 23. Juli, um 18 Uhr die Glocken läuten und dazu einladen, in einzelnen Kirchräumen, zuhause oder unterwegs eine Andacht zu feiern. Auch die Glocken des Friedrich-von-Bodelschwingh-Gemeindezentrums in Glessen, sowie der Erlöserkirche in Niederaußem werden – gemeinsam mit den Glocken der katholischen Kirchen – dann geläutet. Für die persönliche Andacht zuhause kann hier beigefügter Text verwendet werden. Ferner besteht die Möglichkeit, auf der Startseite von www.ekir.de eine aus Ratingen-Homberg online übertragene Andacht mitzufeiern. Auch werden wir weiterhin, wie bisher, selbstverständlich im Rahmen unserer regulären Gottesdienste die Lage vor Gott bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.