Förderverein NiederaußemGlessen

Förderverein im Gemeindebezirk NiederaußemGlessen

Seit 2004 wird die Arbeit am Friedrich-von-Bodelschwingh Gemeindezentrum in Glessen durch einen Förderein unterstützt. Denn in Zeiten knapper Finanzen und rückläufiger Gemeindegliederzahlen wird es immer schwieriger, die gemeindlichen Angebote im gewohnten Umfang aufrecht zu erhalten. Zwar ist durch das Kirchensteueraufkommen die gemeindliche Grundversorgung – Pfarrer – Küster – Kirchenmusiker – Gebäude – abgedeckt, aber Anschaffungen und besondere Projekte sind immer schwerer zu finanzieren. An dieser Stelle leistet der Förderverein wertvolle Hilfestellung. So konnten in der Vergangenheit z.B. eine Großleinwand für die Kirche, Podeste für Auftritte, ein Kicker für die Jugendarbeit, eine neue Beschallungsanlage, ein Anhänger für Transporte, eine Fülle von Spielen für die Teamentwicklung in der Jugendarbeit und ein Keyboard finanziert werden.

All diese Anschaffungen wären ohne den Förderverein nicht möglich gewesen!

Dabei ist die finanzielle Belastung der Mitglieder vergleichsweise gering. Der monatliche Beitrag beträgt 5 Euro. Die Belastung des einzelnen Mitgliedes ist gering, aber in der Summe kann mit dem Geld viel erreicht werden.

Und klar ist: je mehr Mitglieder der Förderverein hat, um so mehr kann der Förderverein bewirken.

Seit Ende 2009 ist der ehemalige Gemeindebezirk „Glessen“ (Glessen – Fliesteden – Büsdorf) mit dem ehemaligen Gemeindebezirk „Niederaußem“ (Oberaußem – Niederaußem – Rheidt Hüchelhoven – Auenheim) zu einem großen Bezirk „NiederaußemGlessen“ vereinigt. Da liegt es nahe, auch den Förderverein auf den neu gefassten, vergrößerten Gemeindebezirk auszuweiten. Auf der Mitgliederversammlung am 27.3.2012 wurde das einstimmig beschlossen.

Geben Sie sich einen Ruck und machen Sie mit! Sie können etwas bewirken, denn als Mitglied entscheiden Sie mit, was mit dem Geld des Fördervereins geschieht.

Informationen zur Mitgliedschaft gibt der erste Vorsitzende, Stephan Jansen, Tel.: 02238 – 42891 oder die Kassiererin Elke Tegtmeier, Tel.: 02238 – 942890